Wir helfen beim Masken kaufen…

Medizinische Masken kaufen

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind medizinische Mundschutz-Masken zu unserem alltäglichen Begleiter geworden. Anfangs war es in Deutschland schwer, überhaupt Masken zu kaufen: Die Verfügbarkeit war schlecht und die Produktion konnte die weltweite Nachfrage nicht abdecken. Damals haben wir uns noch mit selbstgenähten sogenannten Community-Masken beholfen, die zwar schön und bunt aussahen, inzwischen in vielen Bereichen aber nicht mehr erlaubt sind. Mittlerweile kann der Bedarf an Masken gut bedient werden und es gibt eine riesige Auswahl an verschiedenen Schutzklassen, Formen und Farben.

Die am häufigsten genutzten Masken sind sogenannte medizinische Masken (auch OP-Masken genannt) sowie partikelfiltrierende Halbmasken, besser bekannt als FFP2 und FFP3-Masken. Diese Varianten sind momentan auch in fast allen öffentlichen Bereichen zugelassen. Einige Ausnahmen gibt es bei FFP2-Masken mit Ventil zur besseren Ausatmung: Einige Airlines und Institutionen verbieten diese Variante. Die Ventil-Masken bieten zwar einen Eigenschutz- aber keinen Fremdschutz, da die Luft beim Ausatmen oft ungefiltert ausströmt.

FFP2-Masken aus Deutschland

Nach diversen Rückrufaktionen und fehlerhaften, medizinischen Masken wollen viele Menschen am liebsten CE-Zertifizierte Masken kaufen, die in Deutschland hergestellt werden, also „made in Germany“. Die Ansprüche und Produktionsverfahren sind in Deutschland oft besser und hochwertiger als in anderen Ländern, in jedem Fall ist das Vertrauen in Produkte aus Deutschland bei vielen Leuten höher. Da in der Corona-Pandemie viele deutsche Firmen ihre Produktion kurzfristig auf Masken umgestellt haben, gibt es heutzutage viele Masken die bei uns im Land hergestellt werden. Einige Anbieter mussten aufgrund von mangelnden Verkaufszahlen oder bürokratischen Hürden ihre Produktion allerdings wieder einstellen.

CE-Zertifizierung bei Masken

Beim Kauf von medizinischen OP-Masken oder FFP2-Masken sollte man stets darauf achten, dass sie CE-Zertifiziert sind. An Medizinprodukte werden besondere Ansprüche gestellt und sie müssen der europäischen Norm EN 14683:2019-10 genügen. Dafür müssen die Hersteller belegen, dass ihre Produkte alle gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Bei FFP-Masken wird insbesondere die Filterleistung getestet. FFP2-Masken müssen mindestens 94 % – FFP3-Masken mindestens 99 % der Aerosole aus der Atemluft filtern. Das CE-Kennzeichen zeigt, dass die Masken ein erfolgreiches Nachweisverfahren durchlaufen haben. Die Prüfung wird in Deutschland z.B. von TÜV oder DEKRA durchgeführt. Danach darf der Hersteller seine Masken mit einem CE-Kennzeichen bedrucken und verkaufen. Das Kennzeichen hat eine vierstellige Nummer der Prüfstelle.

Bunte und farbige Masken kaufen

ffp2 masken kinder bunt

Seit einiger Zeit werden bunte und farbige Masken immer beliebter. Viele haben sich an den weißen oder hellblauen Modellen sattgesehen und wollen etwas Farbe in den grauen Alltag bringen. Die Auswahl an Farben und Mustern ist inzwischen so groß, dass man die Maske sogar farblich passend zum Outfit abstimmen kann. CE-Zertifizierte bunte und farbige Masken lassen sich inzwischen als medizinische Masken (OP-Masken) oder FFP2-Masken kaufen. Besonders beliebt sind schwarze Masken in allen möglichen Ausführungen. Sogar für Kinder gibt es entsprechend kleinere Varianten von schwarzen und bunten Modellen.

FFP3-Masken aus Deutschland

FFP3 Masken Deutsche Hersteller

Ein paar wenige Hersteller aus Deutschland produzieren inzwischen sogar FFP3-Masken, die dementsprechend CE-Zertifiziert und sicher sind. FFP3-Masken bieten generell eine noch höhere Schutzklasse als FFP2-Masken, lassen sich jedoch nicht wiederverwenden und sind etwas teurer als FFP2-Modelle. Wir geben in diesem Artikel einen Überblick über die Hersteller aus Deutschland.

Masken für Kinder kaufen

Lange Zeit gab es wenig oder gar keine vernünftigen Mundschutz-Masken für Kinder und Jugendliche. Inzwischen ist die Verfügbarkeit besser und viele Modelle werden auch in kleineren Größen angeboten, sowohl OP- als auch CE-Zertifizierte FFP2-Masken sind für Kids erhältlich. Auch bunte Masken lassen sich nun in Kindergrößen bestellen und somit etwas Farbe in den Schulalltag bringen.

Masken für Brillenträger

Maske Mundschutz Brille beschlägt

Für viele Menschen ist das Tragen einer Maske nicht besonders angenehm, noch schlimmer trifft es die Brillenträger: Besonders in der kalten Jahreszeit beschlagen die Brillengläser sehr schnell. Das liegt daran, dass ein Großteil der Atemluft an der Oberseite der Maske entweicht und direkt unter die Brille geblasen wird. Mittlerweile gibt es einige Tricks und spezielle Masken-Modelle, die das Beschlagen der Brille verhindern sollen.

Wiederverwendbare Masken

Fast alle verfügbaren Masken sind nur zur einmaligen Verwendung gedacht und sollen anschließend entsorgt werden. Einige Hersteller versuchen allerdings immer wieder Masken auf den Markt zu bringen, die wiederverwendbar oder waschbar sind, darunter auch die FFP2-Masken von Casada. Viele Modelle scheitern allerdings an der entsprechenden Zulassung, einige bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone oder haben zwar eine Zertifizierung, werden aber von vielen öffentlichen Stellen trotzdem nicht anerkannt.

Zubehör für Masken

Maskenhalter Maskenkette Hinterkopf kaufen

Wie bei allen Produkten gibt es auch für die Mundschutzmasken inzwischen vielfältiges Zubehör zu kaufen. Einiges davon ist sinnvoll, anderes absolut überflüssig. Zu den sinnvollen Erfindungen gehören aus unserer Sicht die sogenannten Maskenhalter für den Hinterkopf. Bei vielen Menschen schmerzen die Gummibänder hinter den Ohren nach einer gewissen Zeit. Ein Maskenhalter hält die Gummibänder am Hinterkopf zusammen und entlastet somit die Ohren. Für Reisende gibt es praktische Etuis, worin die Masken hygienisch aufbewahrt werden können. Und wer sich einen frischen Duft für die Maske wünscht, kann dafür mit einem Maskenspray in verschiedenen Düften sorgen.

Informationen zu Corona

Aktuelle Informationen rund um die Corona-Pandemie sowie entsprechende Fallzahlen der einzelnen Bundesländer erfahren Sie auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts. Offizielle Hinweise zur Verwendung von Mund-Nasen-Bedeckungen, medizinischen Gesichtsmasken sowie partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP-Masken) gibt es direkt beim Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte. Für aktuelle Nachrichten zur Pandemie empfehlen wir die Seite von ZDF Heute sowie die Tagesschau.

Über uns

Die Seite MaskenMagazin.de ist zu Beginn der Corona-Pandemie entstanden. Damals waren kaum Mundschutz-Masken verfügbar und ganz Deutschland hat selber genäht und gebastelt. Wir wollten etwas Orientierung ins Chaos bringen und haben uns deswegen dazu entschlossen, ein Informationsportal über verschiedene Masken zu veröffentlichen: Mit aktuellen Informationen, Produkttests, Maskentrends und Angeboten. Zusätzlich haben wir die Facebook-Gruppe Mundschutz & Masken ins Leben gerufen, die auch heute noch für Fragen und sachliche Diskussionen verfügbar ist. Das Team von MaskenMagazin.de ist weder Verkäufer noch Produzent von Masken sondern gibt lediglich Tipps zu verschiedenen Produkten. Einige Artikel auf dieser Seite enthalten sogenannte Affiliate-Links. Wenn darüber ein Produkt gekauft wird, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für den Käufer bleibt jedoch unverändert.